ҳ Ʒ ׼ ѧԺ ϵ Deutschlandflagge   GB-Flagge
Referenzen
Movecat beim Eurovison Song Contest
Foto: Ralph Larmann
 
Magic Moments beim Eurovision Song Contest
Movecat BGV C1/SIL 3 Equipment bringt Catwalk in Position


Schon seit Jahren ist das Finale vom Eurovision Song Contest „das? Showereignis für Europas TV-Anstalten. Der diesjährige Event in der ausverkauften Malmö Arena legte die Messlatte in einigen Segmenten noch ein wenig höher. Gewonnen hat den 58. Eurovision Song Contest die dänische Sängerin Emmelie de Forest mit ihrem Titel „Only Teardrops? Im Finale konnte sie die mehr als 11.000 Zuschauer in der Malmö Arena sowie ein Multimillionenpublikum vor den Bildschirmen überzeugen.

Zu den Gewinnern zählt aber auch Technik aus Deutschland: Movecat mit kinetischen Lösungen für szenische Verwandlungen. So sah eine der zentralen Ideen der Showdesigner vor, Akteure und Publikum näher zusammen zu bringen. Nicht ganz einfach bei einer Produktion dieser Größenordnung mit einem gigantischen Stage-Bereich, dessen Hauptbühne allein rund 220 Quadratmeter umfasste, sowie einer Leinwand im Format 43 x 8 Meter ?bespielt von 28 HD-Videoprojektoren. Mehr als 800 Scheinwerfer unterschiedlichster Typen setzen die 39 Acts im Hauptprogramm ins rechte Licht.

Die Lösung der Designer war eine 36 Meter lange Brücke, die das Publikum in vier Metern Höhe überspannte und einen Catwalk zwischen der Haupt- und der Nebenbühne bildete. Hier konnten die Teilnehmer-Teams einmarschieren und ihren Fans ganz nah sein. Weiterhin bot die Brücke, ausgestattet mit diversen Scheinwerfern und Dekoelementen, eine optimale Kulisse für die vielen TV-Teams in der Halle. Eingeschwebt wurde die Brücke mit einer asymmetrischen Flugbahn und so zu einem Teil der Showeröffnung. Magic Moments inklusive . . .

Absolutes Highlight war die absolute synchrone Positionierbarkeit der immerhin zehn Tonnen schweren Brücke. Hier konnte Movecat seine Erfahrungen und das richtige Equipment ins Spiel bringen. 22 Kettenzüge VMK-S 500-24 von Movecat haben die Brücke präzise szenisch bewegt ? natürlich unter Berücksichtigung höchster Sicherheitsanforderungen gemäß BGV C1 und SIL 3/EN 61508.

Zum Einsatz kam beim Finale des Eurovision Song Contest aber noch mehr Kinetik-Equipment von Movecat und leistete so einen weiteren Beitrag als Bestandteil der Inszenierung. 24 Kettenzüge ?ebenfalls VMK-S 500-24 ?haben ihren Beitrag zum Verfahren von dynamischen Showelementen geleistet, zwölf Lichttraversen wurden jeweils von zwei Zügen szenisch bewegt. Die Belastung lag bei 500 Kilogramm pro Traverse. Die Positionierung erfolgte teilweise im On, teilweise im Off. Weitere sechs Kettenzüge übernahmen die Bewegungen von zwei höher belasteten Lichttraversen mit jeweils 650 Kilogramm. Für die V-förmigen Dekoelemente im Bühnenhintergrund kamen ebenfalls sechs Kettenzüge von Movecat zum Einsatz. Die fahrbaren Dekorationen konnten somit wahlweise das Licht der dahinter montierten Lampen durchlassen und so für eine abwechslungsreiche Künstlerbeleuchtung genutzt werden.

Dazu Andrew Abele von Movecat: „Eine Veranstaltung dieser Größenordnung mit Millionen von Zuschauern in Europa bringt natürlich ganz besondere Herausforderungen an die Qualität des eingesetzten Materials sowie die Sicherheit von Akteuren und Besuchern. Wir sind daher sehr glücklich, dass die Entscheider unser BGV C1/SIL 3 Kinetik Equipment ausgewählt haben.?Bereitgestellt und vor Ort supported wurde das Movecat Equipment durch den deutschen Movecat Network Partner Stage Kinetik aus Castrop-Rauxel.

Hier klicken, um das Video zu sehen
 
Movecat bei der Messepräsentation von BMW in Shanghai
Foto: T. Tomala, LTT
 
Kinetisches Equipment von Movecat für Messepräsentation von BMW in Shanghai
Zentrales Showelement


Für den BMW Messestand auf der Autoshow in Shanghai vertraute der Event-Dienstleister LTT aus München bei der Lösung der kinetischen Herausforderungen auf Equipment von Movecat. Im Mittelpunkt der Präsentation standen der Launch des X4W und der X-Family von BMW. Für die Inszenierung fuhr der X4 aus dem Background auf den Messestand und passierte dabei ein Tor, das erst durch die Anhebung einer 2.880 Kilogramm schweren LED-Fläche in der Standrückwand entstand. Die Bewegung der LED-Fläche um zwei Meter in der Höhe erfolgte durch eine Synchronfahrt von neun Movecat Kettenzügen VMK-S 500-12.

Die Einfahrt der Fahrzeuge war als zentrales Showelement der X4-Präsentation konzipiert und duldete insofern weder Kompromisse bei der Performance noch bei der Sicherheit der kinetischen Anlage. Weiterhin musste gewährleistet sein, dass die Show mehrmals täglich ohne Einschränkungen bei der Reproduzierbarkeit stattfinden konnte. Dazu Tobias Tomala von LTT, der als zertifizierter Operator die Bedienung der kinetischen Installation übernahm: „Mit dem Equipment von Movecat gemäß BGV C1 und SIL3 konnten wir diesen hohen Anforderungen gerecht werden. Das gilt insbesondere auch für die Sicherheit auf dem stets gut gefüllten Messestand.?

Hier klicken, um das Video zu sehen
 
Umspannwerk am Alexanderplatz in Berlin mit Movecat D8 Plus System
Foto: Ambion Stefan Tietz
 
Eventlocation Umspannwerk am Alexanderplatz in Berlin mit Movecat D8 Plus System

Das ehemalige Umspannwerk Alexanderplatz wurde im Jahre 1960 errichtet und war Hauptenergieversorger Ost-Berlins. Auch nach der Wiedervereinigung 1989 wurde das Umspannwerk Alexanderplatz weiter zur Stromerzeugung genutzt und im Jahre 2002 stillgelegt.

Heute wird das Umspannwerk Alexanderplatz als Eventlocation genutzt und bietet einen idealen Rahmen für verschiedenste Eventproduktionen mit bis zu 1.600 Gästen. Von Tagungen, Konferenzen, Partys, Modenschauen bis hin zu Empfängen und Autopräsentationen sind im Umspannwerk Alexanderplatz eine Vielzahl von Events umsetzbar.

Medientechnisch ausgestattet wurde die Eventloaction vom Movecat Partner Ambion unter anderem mit insgesamt 16 Movecat Plus-C 250-4 D8 Plus Kettenzügen mit Inkrementalwertgebern und den neuen LME Lastmessösen im zweisträngigen Betrieb mit 500 kg Nutzlast je Antrieb. Der Einsatz der voll integrierten Lastmessösen erlaubt eine präzise Auswertung der Lastzustände auch bei statisch unbestimmten Systemen und dies ohne Verlust von Einbauhöhe wie sonst bei externen Lösungen üblich. In Verbindung mit den digitalen MPC 4ID8-I Motor Controllern wird der igvw SQ P2 Standard in Sicherheitsfragen vollumfänglich erfüllt und in Sachen Performance noch durch programmiere Zielfahrten sowie Überwachung der Fahrtrichtung und Geschwindigkeit deutlich gesteigert. Damit sind auch bei häufig wechselnden Raum- und Technikanforderungen schnelle Umbauzeiten und sogar eine 100 prozentige Reproduzierbarkeit möglich.

Oliver Jonekeit von Ambion sagte dazu: "Als langjähriger Partner von Movecat sind wir sowohl von der Systemsicherheit, Qualität als auch vom Service überzeugt."

 
Movecat bei VW Autostadt Movimentos
Foto: Quelle Youtube
 
Movecat bei VW Autostadt Movimentos

Mit den Movimentos Festwochen bringt die Autostadt in Wolfsburg ihr Engagement für Kunst und Kultur zum Ausdruck. Das Festival erfreut Tanzbegeisterte und Kulturliebhaber im Frühjahr mit 52 unterschiedlichsten, innovativen Darbietungen internationaler Künstler und schlägt eine Brücke der Toleranz zwischen Rock, Pop, Jazz und Klassik. Über 30.000 Gäste waren in den Festivalwochen 2013 vor Ort. Programmhighlights waren unter anderem die Kibbutz Contemporary Dance Company, Company Jant-Bi Jigeen, José Montalvo und Rammstein.

Movecat Systeme sorgten dabei für sichere und spannende Bühnensetups und -verwandlungen. Hierzu kamen für die szenische Fahrten 50 Stück VMK-S 500-24 BGV C1/SIL 3 und 12 Stück VMW-S 125-3 Entertainment Winden zum Einsatz. Gesteuert und kontrolliert wurde die Antriebe von zwei Expert-T II Konsolen und zahlreichen NDB´s über das I-Motion Netzwerk.

Von den Movimentos Verantwortlichen war ein integriertes Gesamtsystem für alle Antriebe gemäß BGV C1 und SIL 3 gefordert worden, dass vom Movecat I-Motion Partner Leyendecker aus Wuppertal in der spezifizierten Ausführung sicherheitstechnisch als auch vom künstlerischen Anspruch in vollem Umfang zur Verfügung gestellt werden konnte. Täglich wechselnde Programme und künstlerische Anforderungen konnten damit perfekt und sicher realisiert werden.

Hier klicken, um das Video zu sehen
 
Movecat in der Felsenreitschule in Salzburg
Fotos: Architekturbüro HALLE 1, Foto: Gebhard Sengmüller, Salzburger Festspiele
 
VMK-S Züge, Umzug in die Felsenreitschule in Salzburg

Schon im Jahre 2011 hatten sich die Salzburger Festspiele für die Spielzeit auf der Pernerinsel für den Einsatz von 7 Stück VMK-S 500-24 BGV C1/SIL 3 Zügen und einer Basic SIL 3 Steuerung entschieden.

Bei Faust XL wurden diese szenisch für Personengondeln verwendet. Die Züge wurden nun um zwei weitere ergänzt und in die renovierte Spielstätte der Felsenreitschule als Schnürboden eingebaut, wo sie jetzt in erster Linie als Beleuchtungszüge im Einsatz sind.

< Das Spektakuläre ist die Montage an fahrbaren Teleskopdachträgern, denn bei der 1963 gebauten Felsenreitschule handelt es sich um eine offene Opernbühne mit 40 Metern Bühnenbreite mit einer fahrbaren Dachkonstruktion die variabel geöffnet werden kann.

Zwischen den Festspielsommern 2010 und 2011 wurde das mobile Dach erneuert. Durch die moderne Konstruktion gewannen die Festspiele 700 m² Nutzfläche für Technik und Probenräume. Das neue Pultdach besteht aus drei mobilen Segmentflächen und ist auf fünf 8 m ausfahrbaren Teleskoparmen innerhalb von sechs Minuten ein- und ausfahrbar. Hängepunkte auf den Teleskopträgern für die Movecat Kettenzüge, verbesserter Schall- und Wärmeschutz und zwei Beleuchterbrücken optimieren das Bühnengeschehen. Das Bauwerk erhielt 2012 die Anerkennung des Architekturpreis des Landes Salzburg.

Helmut Schauer, Bühnenvorstand: "Wir verwenden schon SIL 3 Systeme in unseren Spielstätten. Ein wichtiger Punkt für den Kauf von Elektrokettenzügen war die Erfüllung der BGV C1 und SIL 3 Anforderungen, damit auch diese universell für alle szenischen Anwendungen einsetzbar sind. Positiv unterstützt wurden wir durch die Movecat Academy Schulungen, seit unserer Schulung von 3 Kollegen sind wir ziemlich gut unterwegs mit der Movecat Anlage. Im Februar 2014 ist daher wieder eine Schulung für 3 Kollegen vorgesehen."

 
Movecat beim Eurovison Song Contest
Foto: CapeCross/Hogrefe Photodesign
 
Eurovision Song Contest mit BGV C1/SIL 3 Sicherheit

Zum Eurovision Song Contest 2011 in der Düsseldorf-Arena, hat Cape Cross gemeinsam mit Stage Kinetik 60 Kettenzüge Movecat VMK-S-500 24-24 nach SIL 3 inklusive Steuerung erworben. Zum Eurovision Song Contest Gesamtumfang zählen insgesamt 92 Züge aus dem europaweiten Movecat Pool, zwei Systemcontroller Expert-T II und Basic sowie Netzwerkverteiler und -Booster. Für die Show entstand eine Bühne mit 32 Meter Durchmesser, die hinten von einer 60 Meter breiten und 18 Meter hohen LED-Wand begrenzt wurde. Benötigt wurde das Equipment für die aufwändigen szenischen Verwandlungen am Set.

Es handelt sich um das wahrscheinlich größte mobile szenische BGV C1 / SIL 3 Kinetik-System, bei dem gleichzeitig bis zu 92 Antriebe komplexe Lasten über Menschen bewegen wurden.

Einige Punkte erforderten bei der komplexen Umsetzung und Dimension sogar technische Neuüberlegungen, denn eine Anwendung in dieser Größenordnung mit Distanzen von bis über 350 Metern zwischen Steuerung und Antrieben sind kein üblicher Standard. Hierzu wurde zum Beispiel von Movecat in nur drei Wochen ein redundantes Lichtwellenleiterübertragungssystem zwischen den Steuerkonsolen und den ersten Netzwertverteilern sowie Hochleistungs-Netzwerkmaster entwickelt, gefertigt und in Betrieb genommen. Die Züge wurden im Werk und ergänzend das Gesamtsystem vor Ort durch einen ermächtigten Sachverständigen gemäß BGG-912 geprüft und abgenommen. Außer den sicherheitstechnischen Anforderungen waren noch folgende Gesichtspunkte wichtig:
ein praxiserprobtes Gesamtsystem, ein modularer, servicefreundlicher Aufbau, redundante Ausführung der maßgeblichen Komponenten, System mit Gruppen- und Kollisionsüberwachung, showoptimierte Programmierung von weg- und zeitsynchronen Gruppen- und Objekt-Fahrten, showoptimierter Abruf mittels Cue-Tasten sowie Netzwerkfunktionalität für extreme Distanzen.

Die Esprit Arena bekam für den Eurovision Song Contest den Namen Düsseldorf-Arena. Drei Wochen dauerte die Installation der Bühne und der Veranstaltungstechnik, anschließend erfolgte für weitere drei Wochen ein wahrer Proben-Marathon für die insgesamt 43 Delegationen, die bis zur ersten Show jeweils mehrere Proben und Generalproben absolvierten. Ab dem 1. Mai wurde in zwei Arbeitsschichten die Showprogrammierung für die einzelnen Künstlerauftritte programmiert und geprobt.

Insgesamt handelte es sich um 40 t Anhängelast, mehr als 6.000 Bewegungen, über 60 Presets für insgesamt 43 Showparts der einzelnen Länder die von den Programmierern Jan Kleinenbrands, Guido Wydra, Niko Rösch und Jens Gerhardt umgesetzt wurden.
In den beiden Halbfinalen bewarben sich je 19 Nationen um den Einzug ins Finale. Das erste Halbfinale des internationalen Wettbewerbs fand am 10. Mai, das zweite Halbfinale am 12. Mai statt. Das diesjährige Finale beim Eurovision Song Contest wurde am 14. Mai ausgetragen.

Die kinetischen Lösungen von Movecat für die Entertainmentbranche bestehen aus Elektrokettenzügen, Steuerungen und Zubehör „made in Germany? die unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Normen und Richtlinien entstehen. Besondere Beachtung finden diese „kinetischen Lösungen überall dort, wo oft tonnenschwere Lasten über Menschen bewegt werden müssen.

 
Movecat beim Papstbesuch in Deutschland
Foto: Megaforce, Weingarten
 
Movecat „heiße Kette nach oben?/span>

Am 24. + 25. September war Papst Benedikt der XVI. zu Gast in Freiburg. Mit unserem Partner Megaforce in Weingarten wurde auch diese Großveranstaltung mit einer „heißen Kette nach Oben?von Movecat zu einem vollen Erfolg.

Für die Hauptbühne, die einen Durchmesser von 36 m umfasste, wurden 8 Movecat D8 PLUSlite 500 Kettenzüge installiert und mit einem Movecat MPC Controller gesteuert. Für die TVG-R Runddachbühne wurde für das Lichtrigging 16 Movecat D8 PLUSlite 500 Kettenzüge benötigt und ebenfalls die entsprechenden MPC Controller. Insgesamt wurden auf den Bühnen weit mehr als 50 Movecat Züge für den Techniksupport der Bühnen-, Ton-, Licht-, Ton- und Medientechnik eingesetzt.

Rund 105 Stunden verbrachten der Papst und seine 33-köpfige Entourage in Deutschland - an unterschiedlichen Standorten - dies bedeutete knappe Auf- und Abbauzeiten unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen. Die Crew von Megaforce war über das modulare und flexible System von Movecat schnell in der Lage alles pünktlichst und sicher am Start zu haben, um den Papst perfekt in Szene zu setzen.

Auch hier gilt - SAFETY FIRST - mit päpstlichem Segen!
 
Movecat auf der Ruhr Triennale in Bochum
Foto: Paul Leclair
 
Movecat auf der Ruhr Triennale in Bochum

Ruhr Triennale - die Veranstaltung, die vom Fachpublikum in gleichem Atemzug mit den Opernfestspiele in Bayreuth und Bregenz genannt wird.

In Bochum begeistern zwei schwebende weiße Plattformen bei Wagners Tristan und Isolde. Die massiven weißen Plattformen markieren den Bühnenraum. Eine davon bildet den Bühnenboden, der den ganzen Abend über gähnend leerbleibt, die andere schwebt bedrohlich schwer darüber, im Hintergrund in der Ferne ein riesiger weißer Himmelskörper.

Die Konstellation der beiden weißen Flächen ist den ganzen Abend über in Bewegung: Unsichtbare Bühnentechnik vom Movecat sorgt dafür, dass die schwebende Plattform sich in alle Richtungen verschieben kann, sich schräg stellen oder sich zu einer Wand aufbaut, während der weiße Kugel- Körper zur Projektionsfläche von Videos wird. Ständig werden neue Per- spektiven sichtbar, der ganze riesige Raum scheint im Nichts zu schweben.
 
Movecat bei Faust I und Faust II in Salzburg
Foto: Arno Daclair
 
Movecat bei „Faust I und Faust II?in Salzburg

Die Inszenierung des Klassikers „Faust I?und „Faust II?im Rahmen der Salzburger Festspiele stellte allen wegen ihrer extremen Spiellänge von über 7 Stunden einen großen Belastungstest für Equipment dieser Art dar, den die Movecat-Systeme mit Bravour bestanden haben.

Für die insgesamt sieben Termine von „Faust XXL?auf der Perner Insel in Hallein wurde eine mobile SIL 3 Anlage eingesetzt.

Es fanden acht Kettenzüge VMK-S 500-24 und ein Basic Show Controller in Cases von Movecat Verwendung. Die Anlage, inklusive der vier installierten Personenfahrwerke wurde zunächst fest eingebaut, ist nach dem Einsatz für die Salzburger Festspiele aber ohne Einschränkungen auch mobil einsatzfähig.
 
Movecat bei Kultur Ruhr
Foto: Kultur Ruhr
 
Movecat bei Kultur Ruhr mit BGV C1/SIL 3 Sicherheit

Zur Eröffnung der Ruhrtriennale 2010 in der Jahrhunderthalle Bochum wurde das Stück des Komponisten Samir Odeh-Tamini „Leila und Madschnun? gezeigt.

Eine LKW (Nachbildung in Originalgröße, Gewicht: 4 Tonnen) im Sand markierte einen Kriegsschauplatz und sollte realitätsnah auf die Bühne stürzen. Der LKW hängte zunächst unter der Decke in 5 m Höhe und sollte aus dieser Höhe „herunterfallen?und sich danach auch noch im Sand drehen. Liegen, hochziehen, fallen, drehen, hochziehen waren die Anforderungen. Die Auftraggeber entschieden sich für die Hebelösung durch ein geprüftes Movecat SIL 3 System.

Die Umsetzung erfolgte mit einer Hebevorrichtung aus zwei Movecat VMK-S 2500 kg Zügen und einer Basic Steuerung, die das Unternehmen Stage Kinetik zur Verfügung stellte, das seit 2010 zu den zertifizierten System-Usern der Movecat SIL 3 I-Motion Technologie gehören, die Technik wurde dann noch vor Ort durch eine speziell einstellbarer Bremse, ein Lasersicherheitsgitter zur Überwachung der Aktionsfläche, Movecat Zustimmtastern und eine hochbelastbare Bumat Drehscheibe ergänzt.
 
Movecat bei Wetten dass...?
 
Wetten dass..? mit BGV C1/SIL 3 Sicherheit

Die BGV C1/SIL 3 Varioanlage ist eines der technischen Highlights der Wetten dass..? Produktion 2008/2009

Die innovative Technologie wurde für die Showbühne der aktuellen ProduktionsStaffel ausgewählt. Im Bereich der Showbühne sind schnelle und zuverlässige Umbauten und auch teilweise szenische Fahrten während der Künstlerdarbietungen gefragt. Aber auch für Specials bei Sonderwetten wie z.B das „mitfahren?von Sichheitsnetzen oder einen „schwebenden?Thomas Gottschalk kommt die geprüfte Technik von Movecat zum Einsatz.

Unser I-Motion-Netzwerkpartner hat sich für das Movecat I-Motion Netzwerksystem mit 16 VMK 500 Kettenzügen, V-Motions 30, NDB-6 und dem SIL 3 zertifzierten Expert-T Steuerungssystem entschieden - weil nicht nur bei hochkarätigen Stars die geprüfte Sicherheit im Vordergrund steht, sondern auch gerade bei öffentlich rechtlichen Fernsehproduktionen das Thema Arbeitssicherheit eine maßgebliche Rolle spielt. Aus diesem Grunde kommt auch eine zertifzierte Movecat BGV C1/SIL3 Anlage zum Einsatz.
 
Movecat in der Wiener Staatsoper
 
Wiener Staatsoper
Maßanfertigung von Movecat mit BGV C1/SIL 1 Sicherheit

Auch die Wiener Staatsoper zählt jetzt zu den zufriedenen Anwendern kinetischer Lösungen aus dem Hause Movecat. Zum Anforderungsprof l der Verantwortlichen in der Staatsoper zählte die Konzeption einer flexiblen und betriebssicheren Anlage, die sich vor allem durch eine klare und einfache Bedienung und eine schnelle sowie gezielte Handhabung auszeichnet. Die kinetische Anlage für die Staatsoper entstand als Maßanfertigung und gibt es in dieser Form so bisher nur in Wien.

In der Staatsoper kommen 16 Movecat BGV-C1 Züge auf der Unterbühne auf vier Fahrträgern zum Einsatz, die einen Vierachsbetrieb zulassen. Damit ist es möglich, Kulissen und szenische Ausstattungen für den Einsatz auf der Hauptbühne vorzubereiten und diese sowohl horizontal als auch vertikal gezielt zu bewegen und zu positionieren. Möglich wird das mit Motortrolleys in Verbindung mit einer leistungsfähigen Steuerung. Das Movecat-Equipment bietet weiterhin zahlreiche Funktions- und Sicherheitsfeatures wie zweistufige Geschwindigkeiten für beide Bewegungsrichtungen, eine dynamische Abstandsüberwachung, selektive Gruppenüberwachung, zahlreiche Steckstellen für die abgesetzte Steuerung und eine praxisgerechte Überwachung aller Sicherheitseinrichtungen in einer Rücklesekette mit automatischer Auswertung.

Kettenzüge mit entsprechenden Steuerungen kommen für Theater und andere Kulturbetriebe immer häuf ger zum Einsatz und ersetzen dabei als das modernere Equipment die klassischen Winden. Das liegt einerseits an der Flexibilität von Kettenzügen und ist andererseits damit begründet, dass diese Lösungen häufig kostengünstiger in der Anschaffung und im Service sind.
 
Movecat bei Eventlocation Sonnenkönigin
 
Eventlocation Sonnenkönigin auf dem Bodensee
mit BGV C1 OMK-Kettenzüge von Movecat

Für die „Sonnenkönigin?ein rund 70 Meter langes Veranstaltungsschiff für bis zu 1.000 Passagiere hat Movecat acht OMK 500-4 Kettenzüge gemäß BGV-C1 mit MPC 4IC1-I-Digitalcontrollern geliefert.

Für die Umsetzung auf dem Eventschiff waren äußerst kompakte Abmaße, geringes Eigengewicht bei hoher Traglast und ein höchstmöglich universeller Einsatz des Gesamtsystems gefordert. Aus diesem Grunde wurden die BGV-C1 Züge mit Inkrementalgebern ausgerüstet, die eine exakte und reproduzierbare Positionierung der einzelnen Züge ermöglichen, und dazu für eine Steigerung der Sicherheit durch die Überwachung der Fahrtrichtung und -geschwindigkeit ermöglichen.
 
Movecat bei Mando Diao
 
Mando Diao - Give me Fire Tour
Funktionale Sicherheit bei anspruchsvollen Bühnenbildern

Es ist noch gar nicht lange her, dass eine blutjunge Band aus dem schwedischen Städtchen Borlänge daher kam und die Rock’n’Roll-Welt im Handstreich eroberte. Mando Diao gehören längst zu den ganz Großen, das dürfte unbestritten sein. Ebenso sicher scheint, dass ihr neues Album den Stellenwert noch weiter steigern wird. Kein Song ähnelt dem anderen, und doch sind sie alle typisch Mando Diao.

Passend dazu war für die Tournee ein dynamisch wandelbares Stagedesign gefragt das dem Ausdruck und der Spielfreude der Band gerecht wird. Zum Einsatz kamen hier 10 VMK-S 500-24 Züge die, die Aufgabe hatten die LED-Video-Säulen zu bewegen.

Die Designidee war die dynamische Interaktion der Musik mit den Lichteffekten, dem Videocontent und den szenischen Movements der Videoelemente. Wichtig waren hier somit exakt, synchron steuerbare Antriebe. Dazu noch sollte alles einfach und doch explizit replizierbar sein ohne die Sicherheit der Künstler zu gefährden.

Immerhin wurden auf der Produktion nahezu 2 Tonnen dynamisch bewegt. Die ausführende Firma wählte hierzu die Movecat VMK Züge, da diese sich vor allem durch Ihre Closed-Loop Funktionalität für die stufenlose Geschwindigkeitsregelung von 0 bis 24 m/min bei voller Traglast auszeichnen.

Natürlich unter voller Berücksichtung der BGV C1 und SIL 3 Vorgaben für szenische Anwendungen über Personen.

Operator Jan Kleinenbrands dazu: Einfach toll wie schnell sich Fahrten programmieren, abrufen und anpassen lassen; wir hatten 2 - 3 Fahren pro Lied, direkt über der Bühne bzw. den Akteuren und dies alles synchron zu Musik, Video und Licht. Richtig viele szenischen Bilder wie Treppen-, Stufen-, Ecken-, Wellenfahrten sowie Loops ?alles was die Konsole her gibt, war möglich!
 
Movecat bei den Söhnen Mannheims
 
Movecat SIL 3 Lösung bei den Söhnen Mannheims und Xavier Naidoo

Die Kombiproduction Söhne Mannheims und Xavier Naidoo war mit im einem beeindruckenden Setup (Design Gunther Hecker) auf Deutschland, Österreich und Schweiz Tournee.

Zentraler Eyecatcher war die überdimensionale Mediakugel mit 4,5 m Durchmesser und 2,5 Tonnen Gesamtgewicht.

Die besondere Herausforderung war die Aufgabe die Kugel in der Höhe verfahrbar und auch noch drehbar auszuführen, da die eine Hälfte mit 16.896 hochauflösenden LED-Videopixelelementen und die andere Hälfte komplett mit 18.000 Spiegelquadraten versehen war. Aufgrund der szenischen Anforderung „Bewegung über Personen?wurde hier von offzieller Seite eine BGV C1 / SIL 3 Lösung gefordert.

Die ausführende Firma der Bühnentechnik hat sich daher für eine Movecat Lösung aus drei VMK-S 1000 in Verbindung mit einer Expert-T Steuerung entschieden.

Das Ergebnis waren atemberaubende Verwandlungen und impressive Bühnenbilder - einfach große und nachhaltige Eindrücke. Zu bemerken ist, dass für die weiteren Gewerke wie der Licht-, Ton- und Mediatechnik zahlreiche Movecat D8 und D8 Plus Züge samt Steuerungen durch den Technikpartner der Gesamtproduktion eingesetzt wurden.
 
Movecat im New Opera House in Oslo
 
New Opera House in Oslo BGV C1/3 VMK-S Kettenzüge von Movecat

Ein imposantes Bauwerk das einer in das Meer „fießenden? Gletscherscholle gleicht, ausgestattet mit der innovativsten Bühnentechnik für vielseitigen und sicheren Betrieb.

Hier gingen umfangreiche Tests der Hardware der Entscheidung voraus und wir freuen uns, dass gerade mit Hinblick auf die hohen technischen Anforderungen wie maximale Geschwindigkeit in Kombination mit stufenloser Regelung im Closed-Loop-Mode, geringe Geräuschentwicklung, Bremsen mit Funktionsüberwachung und volle Erfüllung der BGV C1 und EN 61508 Richtlinien zur Integration in ein SIL 3 System die Movecat VMK-S Züge ausgewählt wurden. Und dies sogar ohne Veränderung an der Ausführung vornehmen zu müssen. Insgesamt wurden 46 Züge in den Ausführungen VMK-S 500-24, VMK-S 800-6 und VMK-S 1250-10 in Verbindung mit Fahrwerken geliefert.
 
Movecat im Wissens- und Kongreßzentrum in Darmstadt
 
Wissens- und Kongreßzentrum in Darmstadt 37 VMK-L Züge ermöglichen schnelle und präzise Umbauten

Mit transparenten und futuristischen Formen in zentraler Lage glänzt das Darmstadium als Wissen- und Kongresszentrum in Darmstadt.
Es verfügt über eine Gesamtfäche von 18.000 Quadratmetern. Der Kongressaal mit circa 1.300 Quadratmetern ist teilbar in drei einzelne Säle für rund 800 und zweimal 300 Personen. Es stehen ergänzend 20 Konferenz- und Seminarräumein unterschiedlicher Größe für fünf bis 200 Personen zur Verfügung. Genutzt werden die Räumlichkeiten für Kongresse und Tagungen sowie Kultur- und Musikveranstaltungen aller Art und man rechnet mit bis zu 200.000 Besuchern je Jahr.

Bei einem derart universellen Nutzungsportfolio und einer geplant hohen Auslastung der Räume sind kurze Umbauzeiten und präzise Wiederholungen für wiederkehrende Produktionen immens wichtig.

Man wählte für den Bereich Hebezeuge 37 VMK-L BGV C1 Züge mit Traglasten von 500 und 1250 kg die montiert in Trolleys auf Laufbahnen fexibel in den Räumen eingesetzt werden können. Steuerungsseitig wurden sie in die zentrale Bühnensteuerung eingebunden und die Anwender können nun mittels einer Steuerung die gesamte Bühnenunter- und -obermaschinerie zentral bedienen. Die Gesamtanlage entspricht der BGV C1/EN 61508 und ist nach SIL 2 für den komplexen Einrichtbtrieb mit weg- und zeitsynchronen Gruppen zugelassen.
 
Movecat on Tour bei Carmen Nebel
Foto Matthias Lässig
 
Movecat on Tour bei Carmen Nebel

Realisiert von dem Operator Michael Sasse
 
Movecat on Tour by Top Secret die Show
 
Movecat on Tour by Top Secret die Show

Realisiert von der Firma Winkler in der Schweiz
 
Movecat on Tour by Marco Borsato
 
Movecat on Tour by Marco Borsato

Realisiert von der Firma Frontline in den Niederlanden
 
Movecat on Tour by Red Bull
 
Movecat on Tour by Red Bull

Realisiert von der Firma Aventem in Hilden mit dem Operator Jan Kleinenbrands
Kompetenz gepaart mit einem Höchstmaß an Leistungsbereitschaft und Sicherheit sowie ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis haben diese Anwendungen zu beeindruckenden Live-Erlebnissen gemacht.